Arcmedia AG stärkt ihre Position in Digital Commerce

Arcmedia kann auch im laufenden Jahr ihre starke Position im Schweizer Markt von Digital Commerce behaupten. Durch die Akquisition neuer B2B- und B2C-Kunden aus unterschiedlichen Branchen und der Weiterentwicklung von Standardisierungsmodellen, sind spannende Projekte für die Zukunft gesichert.

Erfolgreiche Akquisition von Neukunden während der Krise

Wie eine Studie der ZHAW zeigt, boomt der Schweizer Onlinehandel. Während der Corona-Krise hat der E-Commerce in der Schweiz stark zugelegt: «Rund die Hälfte der Onlineshops hierzulande verzeichneten im Vergleich zur Vorjahresperiode in mindestens einem ihrer Sortimente einen starken Anstieg der Anzahl Bestellungen von mehr als 20 Prozent.» (Zumstein und Oswald 2020: 3)

Diagramm: Wachstum der Online-Bestellungen

Abbildung 1: Bestellwachstum alle abgefragten (inkl. Weiteres) in Schweizer Onlineshops während des Lockdowns. (Zumstein und Oswald 2020: 13)

Da ist es verständlich, dass viele mittelgrosse und grosse Unternehmen während der Corona-Pandemie in die Digitalisierung investieren. Die Ergebnisse der Studie “Corona: Katalysator für Digitalisierung und Transparenz?: Eine Studie über die Auswirkungen der Pandemie” belegen, “[…] dass das Bewusstsein für die notwendige Digitalisierung in den Unternehmen gestiegen ist.” (vgl. Schnelle, Schöpper und Kersten 2021: 31)

Wie nachfolgende Abbildung zeigt, sind vor allem Geschäftsprozesse und Produkte beziehungsweise Dienstleistungen von der Digitalisierungsoffensive betroffen. So möchten rund 64 % der Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen digitalisieren. Zusätzlich sind es rund 59 % der Firmen, welche webbasierte Plattformen auf- oder ausbauen wollen. (vgl. Schnelle, Schöpper und Kersten 2021: 31)

Diagramm: Erhöhung der Investitionen in die Digitalisierung

Abbildung 2: Anteil der Unternehmen, die ihre Investition in die Digitalisierung erhöhen wollen (Schnelle, Schöpper und Kersten 2021: 31)

Die Beschleunigung der Digitalisierung spürt Arcmedia während der Krise auch in ihrem Umfeld. Die Nachfrage nach unseren Services und Technologien ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Sowohl KMUs als auch grosse Unternehmen möchten Ihre Prozesse beschleunigen, Marketing Automation vorantreiben sowie die Lieferketten Ihrer Produkte und/oder Dienstleistungen optimieren. Die erfolgreiche Akquisition von Neukunden (B2B und B2C) bestätigt, dass Arcmedia den steigenden Bedürfnissen in der Digitalisierung gerecht wird.

Standardisierung als Erfolgsmodell

Um die Time-To-Market für unsere Kundinnen und Kunden so kurz wie möglich zu halten und die Nutzerfreundlichkeit zu maximieren, ist es von fundamentaler Bedeutung, mit klaren und nachhaltigen Standardisierungsansätzen der eingesetzten Software-Lösungen zu arbeiten. So konnten auch 2021 sehenswerte Fortschritte bei unserer Arcmedia Omnichannel Suite (AOS) verzeichnet werden. AOS verbindet als kanalübergreifende Software unterschiedliche, bewährte Technologien wie Drupal (CMS), Magento (E-Commerce), Akeneo (PIM) und Mautic (Marketing Automation), ist reich an Funktionen und sorgt für ein nahtloses Kundenerlebnis. Alle Kunden profitieren automatisch von sämtlichen Weiterentwicklungen der AOS Plattform.

Mehr Entwicklerinnen und Entwickler in Madrid

Mit den beiden Standorten in Luzern und Madrid ist Arcmedia international aufgestellt. Aufgrund der positiven Resultate in den letzten Jahren, konnten sowohl in der Schweiz als auch in Spanien neue Kolleginnen und Kollegen eingestellt werden.

Dass in Madrid zusätzliche Entwicklerinnen und Entwickler, welche auf unsere Technologien spezialisiert sind, gewonnen werden konnten, ist besonders erfreulich. So stellen wir sicher, dass jederzeit die richtigen Ansprechpartner zur Verfügung stehen und unsere Kunden stets optimal beraten sind.

Ausblick

Arcmedia verfolgt in den nächsten vier Jahre eine ambitionierte Wachstumsstrategie und entwickelt die Technologien durch Standardisierungen weiter. Denn: “Trotz der besonderen Umstände des Wachstums rechnen die Onlinehändler nicht damit, dass der Aufschwung bald wieder abflaut: 82 Prozent der Befragten erwarten auch längerfristig eine moderate oder sogar starke Zunahme von Bestellungen.” (vgl. Zumstein und Oswald 2020: 26)

Arcmedia AG

Als Digital Commerce-Unternehmen ist Arcmedia ein idealer Partner für Unternehmen, die digital weiterkommen möchten und ihr Geschäftsmodell für den kommerziellen Erfolg im digitalen Umfeld fit machen wollen. Sind sie interessiert an einem unverbindlichen Gespräch oder einer Demo unserer Technologien? Kontaktieren Sie uns noch heute!

Kontakt

Arcmedia AG
Winkelriedstrasse 37
6003 Luzern
+41 41 419 33 66
info@arcmedia.ch

Quellen:

Schnelle, Johannes; Schöpper, Henning und Kersten, Wolfgang (2021): Corona: Katalysator für Digitalisierung und Transparenz?: Eine Studie über die Auswirkungen der Pandemie

Zumstein, Darius; Oswald, Carmen (2020): Onlinehändlerbefragung 2020: Nachhaltiges Wachstum des E-Commerce und Herausforderungen in Krisenzeiten