9 Gründe, warum Sie Marketing Automation im E-Commerce nutzen sollten

Mittels Marketing Automation können Sie die Interaktion mit Interessenten beziehungsweise Leads und Kundinnen und Kunden sowohl über digitale Touchpoints wie auch physische Berührungspunkte orchestrieren und das Bedürfnis nach Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung steigern. Analog dem berühmten Leiterspiel lenken Sie frühzeitig die Aufmerksamkeit auf sich und heben sich von Mitbewerbern ab.

Ein paar typische Momente, in denen Sie die künstliche Intelligenz der Marketing Automation nutzen sollten:

1. Webseite

  • Eruieren Sie auf welchen Seiten sich die Kundin oder der Kunde bewegt und überführen Sie diese Erkenntnisse in das CRM (Kundenprofiling).
  • Gestalten Sie die Einstiegsseite für alle dynamisch: Erkennen Sie die Interessenten und bieten Sie über Platzhalter individuelle Angebote an.

2. Personalisierte Newsletter

  • Senden Sie eine Willkommens-Email oder überraschen Sie Ihre Kontakte mit einer Geburtstags-Nachricht.
  • Begnügen Sie sich nicht mit der Öffnungsrate. Welcher Artikel wurde gelesen? Jetzt wissen Sie, wofür sich der Lead interessiert.
  • Aktivieren Sie das Kundenprofiling – Ihr Inbound wird diese Angaben schätzen.
  • Beim nächsten Newsletter lenken Sie die Aufmerksamkeit direkt auf das Angebot im Webshop.

3. Webshop

  • Nutzen Sie das Kundenprofiling für Cross- und Up-Selling-Möglichkeiten durch dynamische Produktempfehlungen.

4. Ist der Artikel nicht verfügbar?

  • Geben Sie Ihrer Kundin oder Ihrem Kunden die Möglichkeit, sich informieren zu lassen, sobald der Artikel erhältlich ist. Die Kundin oder der Kunde wird sich über diese Nachricht freuen.

5. Warenkorb-Abbruch

  • Sie haben so viel Aufwand betrieben, um Ihr Produkt potenziellen Kundinnen und Kunden zu verkaufen. Trotzdem hat sich die Kundin oder der Kunde anders entschieden? Finden Sie heraus warum und steigern Sie die Retention-Rate.

6. Keine blosse Bestell- und Versandbestätigung

  • Bestätigungen gehören zum guten Ton im E-Commerce und sind für die Kundinnen und Kunden wichtig. Stattdessen ist ein “Danke für Ihren Auftrag” eine Wertschätzung und kann genutzt werden, um Ihren Kunden weitere Produkte zu empfehlen, die das Gekaufte ergänzen könnten. Sie haben also die Chance, weitere Sales zu generieren.

7. Win-Back-Kampagnen

  • Haben Kundinnen und Kunden eine Weile nicht mehr bei Ihnen eingekauft? Sagen Sie Ihnen, wie wichtig sie Ihnen sind: “Wir vermissen Sie”-Nachrichten halten Kunden bei Laune.
  • Senden Sie automatisiert nach einer Zeit ohne Interaktion (Webseiten-/Webshop-Besuch) einen Reminder zu.

8. Automatisiert Kundenfeedback einholen

  • Bewertungen sind für das Kaufverhalten von Nutzerinnen und Nutzern von erheblicher Bedeutung. Marketing Automation kümmert sich um ausreichend Bewertungen.

9. Webshop mit Social Media verknüpfen

  • Nutzen Sie nicht nur die Werbenetzwerke, sondern verknüpfen Sie Ihren Webshop mit den sozialen Kanälen.
  • Bieten Sie Interessierten die Möglichkeit, direkt von Ihrem Post oder Ad das gewünschte Produkt in den Warenkorb zu legen und das Geschäft selber abzuschliessen.

Customer Experience Management

Bevor Sie Marketing Automation nutzen können, müssen Sie Hausaufgaben erledigen: Ein Customer Experience Management bestehend aus Personas, Storytelling und Customer Journey aufbauen. Ich erkläre Ihnen warum:

Personas

  • Beschreiben Sie das Bedürfnis Ihrer Leads beziehungsweise Kundinnen und Kunden in deren Sprache. Warum? So generieren Sie Aufmerksamkeit.
  • Eruieren Sie deren Medienverhalten, um zu wissen, für welche Kanäle Sie Ihr Budget allozieren – also zielorientiert einsetzen – müssen.

Storytelling

  • Beschreiben Sie Kriterien, welche bei Ihren Kundinnen und Kunden zum Kaufentscheid führen.
  • Senden Sie Ihnen effiziente Botschaften über relevante Touchpoints.

Customer Journey

  • Beschreiben Sie das Vorgehen, wie Interessierte nach Anbietern wie Sie recherchieren, um ihr Bedürfnis decken zu können.
  • Verfolgen Sie deren Aktivitäten und nutzen Sie den Wissensvorsprung gegenüber Ihren Mitbewerberinnen und Mitbewerbern.

Alberto Ferrara

Alberto Ferrara ist seit 1. Oktober 2021 Projektmanager bei Arcmedia und betreut unterschiedliche Digital Commerce-Projekte (B2B und B2C).

Kontakt

Arcmedia AG
Winkelriedstrasse 37
6003 Luzern
+41 41 419 33 66
info@arcmedia.ch